Blattsalat „Autumn Leaves“

Blattsalat „Autumn Leaves“

Herbstlicher Blattsalat „Autumn Leaves“ mit gebackenem Kürbis

img_3336

Zutaten für vier Personen

– zwei großzügige handvoll gemischte Blattsalate (gibt es verzehrfertig im
Kühlregal Supermarkt). Wildkräutersalat ist noch leckerer.
– ca. 24 kernlose weiße Trauben, gewaschen und halbiert
– ein halber kleiner Hokkaidokürbis
– acht dünne Scheiben tiroler Speck
– ca. 100g. grob gehoblter Bergkäse
– vier Frühlingszwiebeln, das Weiße in dünne Ringe geschnitten
– eine hanvoll in Ringe geschnittener Schnittlauch
– etwas Zimt
– etwas Raz el Hanout oder Harissa (kann man auch weglassen, wenn nicht
erhältlich)
– Salz Pfeffer

für’s Dressing:

– vier EL bestes Olivenöl
– zwei EL Walnussöl
– drei EL Balsamico Essig
– eine Prise Zucker (ich nehme immer einen Schuß Agaven Dicksaft)
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:

– Kürbis waschen, halbieren und entkernen (der Hokkaido braucht nich geschält zu
werden) und in fünf Millimeter breite Spalten schneiden. Auf einem mit
Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit Olivenöl bestreichen. Salzen,
Pfeffern, mit Zimmtpulver und Harissa oder Raz el Hanout leicht bestreuen.
– Kürbis im Ofen bei 170 Grad (Umluft) ca. 10 Minuten backen. Der Kürbis sollte
weich aber nicht matschig sein (kann man mit einem spitzen Messer prüfen)
– aus dem Ofen nehmen und beiseite stellen

Während der Kürbis gart.

– Salat in eine Schüssel geben
– Frühlingszwiebeln und Schnittlauch untermischen

Dressing zubereiten

Die o. g. Zutaten gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing mit den Blattsalaten vermischen.

Den Blattsalat auf vier Teller anrichten. Die halbierten Trauben dekorativ um den
Salat drapieren.
Den lauwarmen Kürbis auf den Salat geben. Je zwei Scheiben tiroler Speck je Teller zerrupfen und über dem Kürbis verteilen. Den geraspelten Käse überstreuen. Mit Pfeffer würzen.

Servieren. Dazu schmeck ein leckeres Walnussbrot.

Guten Appetit!