Linguine „Uschi“

Linguine „Uschi“

Am letzten Sonntag hat meine Uschi wundervolle Pasta mit ganz viel Paprika gemacht. Das war so lecker, daß ich das Rezept für unsere Bandprobe aufgegriffen habe.

Uschi
„Linguine Uschi“

Zutaten für vier Personen.

– ca. 320g Linguine
– eine rote, eine grüne Paprika, von den Kernen befreit, längs geviertelt
und dann quer in feine Streifen geschnitten
– zwei habdvoll aromatische Kirschtomaten, gewürfelt.
– eine Stange Staudensellerie quer fein geschnitten
– eine mittelgroße Karotte, fein gewürfelt
– eine weiße Zwiebel, halbiert und quer in dünne Streifen geschnitten
– eine große Knoblauchzehe, feingehackt
– ein EL getrocknete Chilliringe oder -flocken
– ca. 50 g gewürfelten Frühstücksspeck
– ca. 100ml Kalbs- oder Gemüsefond
– ein Glas Weißwein (0,1) zum Ablöschen
– ca. 100 ml Sahne
– eine handvoll frische Oreganoblättchen
– gehobelter Parmesan zu Überstreuen
– Olivenöl

Zubereitung

– Die Liguine bißfest garen, im Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken
beiseite stellen (sollte noch mehr Biss haben, als gewünscht, da sie später
nochmal nachgart).
– Speck mit etwas Olivenöl knusprig in einem großen flachen Topf anbraten und
rausnehmen
– Zwiebel, Knoblauch, Sellerie, Chilliringe und Möhren bei mittlerer Hitze sanft 5 Min. dünsten. Achtung, es sollte keine Farbe annehmen. Ggfs. Temperatur etwas reduzieren.
– Die Paprika hinzugeben, Hitze erhöhen und zwei bis drei Minuten kräftig anbraten
– Speck hinzugeben
– mit dem Weißwein ablöschen, Fond hinzugeben, Hitze reduzieren und zehn   Minuten bei kleiner Hitze einköcheln. Die Papkrika sollte weich und
fruchtig sein, die Karotten dürfen gut Biss haben.
– Tomaten und Sahne hinzugeben, aufkochen und dann bei kleiner Hitze weitere
fünf bis zehn Minuten einköcheln lassen.
– die Pasta unterheben, gut durchmengen und bei kleiner Hitze auf Temperatur
bringen (jetzt garen die Liguine „all dente“)
– ggfs. mit Salz und Pfeffer abschmecken
– Linguine auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit Parmesan überstreuen
und den Oreganoblättern garnieren.

Die Paprika schmeckt unglaublich fruchtig, unterstützt von den Tomaten, Karotte und Sellerie bringen eine würzige Note ein. Die Chilli sorgen für eine unaufdringliche Hintergrundschärfe.

Guten Appetit